Startseite

Die HNA berichtete über die Eröffnungsfeier des
19. Niedersächsischen Schülertheatertreffens:

http://www.hna.de/lokales/goettingen/goettinger-schuelertheatertreffen-junge-talente-buehnen-6429732.html

Auch das Göttinger Tageblatt berichtete und veröffentlichte eine Bildergalerie und ein kurzes Video:

http://www.goettinger-tageblatt.de/Goettingen/Uebersicht/Niedersaechsisches-Schuelertheater-Treffen-in-Goettingen

 


_MG_9243  _MG_9228

Schüler machen Theater!

Die Eröffnung des 19. NiST in Göttingen

Warmer Regen fällt am Nachmittag des 23. Mai, dem ersten Tag des 19. Niedersächsischen Schülertheatertreffens, was die gute Laune und die Energie jedoch nicht beeinträchtigt: Ein großer Flashmob mit dem Lied „We Will Rock You“ stimmt alle Teilnehmer und Gäste auf die Theatertage ein.

Der gesamte Zuschauerraum des Deutschen Theaters in Göttingen ist gefüllt mit Menschen. Die zehn besten Gruppen, die vorher in Regionalentscheiden ausgewählt wurden, sind hier versammelt, ebenso Scouts, Regisseure bzw. Spielleiter, Organisatoren sowie die Vorsitzende des niedersächsischen Fachverbandes Schultheater, Stefanie Westphal. Auch ein Vertreter aus dem Niedersächsischen Kultusministerium sowie Göttingens Oberbürgermeister Rolf-Georg Köhler und Landrat Bernhard Reuter sind anwesend, um das Großereignis mit Lobesreden und Grußworten einzuweihen. Die Intendanten des Deutschen Theaters und des Jungen Theaters, Erich Sidler und Nico Dietrich, sind auch hier und müssen dem Moderationsteam Rede und Antwort stehen.

Die Moderation wird, nachdem die ersten Reden gehalten worden sind, von einem Schauspielerteam in Bademantel und Arztkittel übernommen. Lara, Marten, Max und Jonas beleben die Veranstaltung mit Sketchen und Scherzen. Der TuSpo Weende begeistert das Publikum mit Tanzeinlagen, eine Percussiongruppe der IGS Bovenden hat einen beeindruckenden Auftritt mit Cajóns.

In den Ansprachen ist viel von der Bedeutung des Theaters die Rede: Darstellendes Spiel gebe es schon seit vorchristlicher Zeit und ziehe die Menschen bis heute in seinen Bann. Theater habe viele Gesichter: Es bilde, setze sich mit grundlegenden menschlichen Themen auseinander und bringe Menschen auf einer völlig neuen Ebene miteinander in Kontakt. Das Theater könne Grenzen sprengen.

Die Bühne des Deutschen Theaters sei, wie in Erich Sidlers Rede betont wurde, für viele heilig. Mythen und Aberglaube seien hier verankert, wie z.B. das Verbot, hier private Hüte zu tragen oder laut zu pfeifen, denn das bringe Unglück! „Die Aufgabe eines Intendanten? Begeistern.“ So sagt es Erich Sidler. Ich denke, dass die Theaterbegeisterung in dieser Woche bei allen Beteiligten spürbar sein wird.

Der Intendant des Jungen Theaters, Nico Dietrich, erzählt, er sei Intendant geworden, um einen Freiraum für Kunst, Spiel und Spaß zu schaffen. Dieser Freiraum ist auch während der Schülertheatertage in Göttingen zu erleben. Es wird sicherlich eine ereignisreiche Woche – für alle Beteiligten. Also dann: Toi, toi, toi!

Anna Steeger (Jg. 11, Freie Waldorfschule Göttingen)

 

Herzlich willkommen auf der Website des 19. Niedersächsischen Schülertreffens!